Vorstand

Herzlich willkommen bei der Stiftung Lebenshilfe Duisburg! Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Arbeit. Die Stiftung Lebenshilfe Duisburg wurde gegründet, um den Menschen mit einer geistigen Behinderung in besonderer Weise zur Seite zu stehen. Sie sollen ein größtmögliches Maß an Selbstständigkeit und damit auch an Lebensqualität erlangen - ein Leben lang. Dies ist elementar wichtig für eine glückliche Zukunft.

Wir möchten mit unserer Arbeit Menschen mit Behinderung darin bestärken, sich selbstverständlich in unserer Gesellschaft zu bewegen. Und wir machen uns stark für ein Duisburg ohne Grenzen. Wir setzen uns dafür ein, dass Barrierefreiheit Wirklichkeit wird.

Grenzen aufheben

Barrierefreiheit schaffen

  • in sozialen Einrichtungen
  • in der Gesellschaft
  • in unserer Stadt
  • ein Leben lang

Wir wollen uneingeschränkte Teilhabe aller Menschen am gesellschaftlichen Leben.

Kurz und gut

„Wir wollen Menschen mit Behinderung stärken. Wir wollen ein Duisburg ohne Barrieren. Das wichtigste Ziel ist, die Menschen mit einer geistigen Behinderung als selbstverständliche Mitglieder unserer Gesellschaft zu integrieren. Ich wünsche mir, dass diese Kinder und Erwachsenen so akzeptiert werden, wie sie sind.“

Bernd Steingräber, ehemaliger Vorstand und Gründer der Stiftung Lebenshilfe Duisburg

Dagmar Frochte

Es ist mein Wunsch und mein Ziel, dass das Motto der Lebenshilfe in Duisburg: "Es ist normal verschieden zu sein" von allen Menschen in naher Zukunft akzeptiert und gelebt wird. Dafür möchte ich antreten und mich weiterhin engagieren. Außerdem wird es mein Ziel sein, Geldgeber zur finanziellen Unterstützung von Stiftungs-Projekten - die auch dieses Ziel verfolgen - zu werben.

Peter Wetzel

Leben ist Vielfalt, jeder Mensch ist individuell!

Ich möchte dazu beitragen, die Stiftung bekannt zu machen und durch Förderung von Stiftungsprojekten, unbürokratisch einen Beitrag leisten, Menschen mit Behinderung zu fördern und zu unterstützen, damit diese Vielfalt und Individualität von allen Menschen mit und ohne Behinderung gleichermaßen gelebt werden kann.