Gründungsgeschichte

Menschen, die der Lebenshilfe Duisburg nahestehen, haben sich Ende 2013 bereit erklärt, hilfsbedürftige Personen im Rahmen eines Betreuungsvereins zu unterstützen. Oberstes Ziel ist immer die Ausrichtung am Bedarf des einzelnen Menschen und der möglichst weitgehende Erhalt der Selbständigkeit.

„Wir orientieren uns immer an den Bedarfen des Betreuten. Wir wollen die Fähigkeit des Betreuten zum eigenverantwortlichen und selbstständigen Handeln nutzen, erhalten und fördern“, so lautet der Grundsatz des Betreuungsvereins der Lebenshilfe Duisburg e. V.

Damit dieses in unserer Gesellschaft wichtige Thema nicht eine von Sach- oder Geldzwängen dominierte „Angelegenheit“ bleibt, braucht es Menschen. Und zwar Menschen, die sich der Sache mit persönlichem Engagement annehmen. Da liegt es nahe, einen Betreuungsverein aus der Lebenshilfe heraus zu gründen, was Ende 2013 auch so geschehen ist. Da aus rechtlichen Gründen der Betreuungsverein eine selbstständige Einheit sein muss, „mussten“ Vorstandsmitglieder gefunden werden, die diesen Betreuungsverein ehrenamtlich aufbauen.

Aufgaben des Betreuungsvereines

Die Aufgaben eines Betreuungsvereines sind neben der Übernahme der gesetzlichen Betreuungsfunktion für hilfsbedürftige Menschen, insbesondere die Gewinnung und Unterstützung von ehrenamtlichen Betreuern sowie die Information und Schulung von Bürgern zu den Themen Betreuung, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung.