Wahlprogramme in leichter Sprache

40 Zuhörer mit und ohne Handicap fühlen den Politikern auf den Zahn

 

 

Barrierefreie und bezahlbare Wohnungen, Mindestlohn in Werkstätten für Menschen mit Handicap, Anerkennung von Betreuungsleistungen von Angehörigen, diese und weitere Themen wurden hitzig und kontrovers diskutiert. Die erste Aufgabenstellung lautete, das jeweilige Wahlprogramm in leichter Sprache zu erläutern. Danach ging es weiter mit den Fragen aus dem Publikum. Das Bemühen und verständliche Erklärungen war allen Politikern deutlich anzumerken. In der Umsetzung ist für die Zukunft aber noch „Luft nach oben“. Deutlich wurden die Unterschiede zwischen den Parteien insbesondere bei der Frage wie es gelingt, möglichst kurzfristig viele barrierefreie und bezahlbare Wohnungen zu schaffen. Charline Kappes (FDP), Jule Wenzel (Die Grünen), Thomas Mahlberg (CDU), Frank Börner (SPD) und Mirze Edis (Die Linke) waren der Einladung am 07. September von Lebenshilfe, Der Paritätische und der Erweiterten unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB) in die Kulturkirche gefolgt. Im Vorfeld der Bundestagswahlen organisieren die drei Träger mehrere Informationsveranstaltungen für Menschen mit Handicap. Die letzte Veranstaltung aus dieser Reihe findet am Dienstag, 28. September um 18.00 Uhr im Gabrielhaus auf der Gneisenaustr. 271, 47057 Duisburg statt. Die Ergebnisse der Bundestagswahl werden analysiert und diskutiert.

 

Kontakt: Anja Schüttenhelm (Geschäftsfeldleitung Betreuung & Beratung), Tel.: 0203-2809990, Mail: a.schuettenhelm@lebenshilfe-duisburg.de

 

 

zurück zur Übersicht