Neues Konzept: Stationäres Familienclearing

Veränderungen in Homberg

Seit nunmehr vier Jahren leben und arbeiten im Wohnhaus in Homberg viele kleine und große Menschen. In den Einrichtungen werden Kinder und ihre Eltern betreut, die aufgrund unterschiedlicher Problemlagen
akute oder auch langfristige Unterstützung benötigen. Diese kann im Alltag, in der Erziehung und in der Bewältigung großer und kleiner Schwierigkeiten im gemeinsamen Zusammenleben von Nöten sein. Entsprechend der Reform des §19 SGB VIII wird es weiterhin möglich sein, Mütter UND Väter gemeinsam mit ihren Kindern aufzunehmen. Im Gebäudekomplex auf der Margarethenstraße ist eine große Veränderung geplant.
Gemeinsam mit dem Landesjugendamt und dem Jugendamt der Stadt Duisburg wurde das Konzept der Begleiteten Inobhutnahme überarbeitet. Im Frühjahr startet die Lebenshilfe nun mit einem neuen
Konzept. Das Stationäre Familienclearing mit angegliedertem Elternkompetenztraining ist ein zweiphasiges, individuelles Angebot für Mütter und/oder Väter und Kinder. Es gibt unterschiedliche Fragestellungen hinsichtlich Reichweite und Entwicklungsmöglichkeiten der Ressourcen der Mutter/des Vaters. Die erste Phase ist eine Art Statusermittlung, die zweite Phase bietet individuelle Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten.
Wir freuen uns sehr, mit diesem neuen Konzept unser Angebot zu erweitern und unsere Klienten bestmöglich zu unterstützen.

Kontakt
Franziska Segeth (Einrichtungsleitung)
Tel.: 02066 469 334 7
Mail: f.segeth@lebenshilfe-duisburg.de

zurück zur Übersicht