„Es ist normal verschieden zu sein!“

Hexion unterstützt die Arbeit der Lebenshilfe Duisburg mit einer Spende in Höhe von 1.400 Euro!

Duisburg. Die Lebenshilfe Duisburg will Menschen mit Behinderung - welches Handicap auch immer - und ihre Angehörigen dabei unterstützen, ein möglichst normales Leben zu führen: von der Kindheit bis ins Alter. Um diese Absicht und damit die Arbeit der Lebenshilfe in Duisburg zu unterstützen, haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Hexion eine ganz besondere Spendenaktion auf die Beine gestellt. Weil die Fahrräder des Duisburger Chemieunternehmens nicht mehr für den Gebrauch auf dem Werksgelände zugelassen sind, sich aber noch in einem tadellosen technischen Zustand befinden, konnte die Belegschaft zugreifen. „Insgesamt haben wir 70 Drahtesel zum Preis von je 20 Euro angeboten“, so Werkleiter Klaus Alhorn. Durch das außerordentliche Engagement und das „Verkaufstalent“ von Silvia Angrick konnten die Räder in Rekordzeit verkauft werden.

„Die Nachfrage war noch viel höher“, so Management-Assistentin Silvia Angrick. Dass dabei am Ende ein Spendenscheck in Höhe von 1400 Euro heraussprang und damit alle Velos einen neuen Besitzer gefunden haben, freute vor allem Dagmar Frochte. „Es ist mein Wunsch und mein Ziel, dass das Motto der Lebenshilfe in Duisburg ‚Es ist normal verschieden zu sein‘ von allen Menschen in naher Zukunft akzeptiert und gelebt wird“, unterstrich die ehrenamtliche Vorstandsvorsitzende der Lebenshilfe Duisburg. Behinderung sei ein Ausdruck der Vielgestaltigkeit menschlichen Lebens, die den Wert dieses Lebens in keiner Weise zurücksetzt. Ihrem Ziel, Geldgeber zur finanziellen Unterstützung von Spenden-Projekten zu finden, ist die Bankkauffrau mit der Entgegennahme des Spendenschecks damit ein Stück nähergekommen.

„Mit dieser Aktion ist uns gelungen, notwendige Sicherheitsverbesserungen mit einer guten Tat für eine karikative Einrichtung in Duisburg zu verbinden. Zusätzlich freuen sich 70 Mitarbeiter über ihre neuen Räder“ so Klaus Alhorn

zurück zur Übersicht
Freuten sich über eine gelungene Spendenaktion (von links): die Vorstandsvorsitzende der Lebenshilfe Duisburg, Dagmar Frochte, Klaus Alhorn, Hexion-Werkleiter Duisburg und Silvia Angrick, Admin Assistentin Site Management. Foto: Björn Hickmann