Digitales Pionierprojekt: Therapie 2.0 in der interdisziplinären Frühförderung

Lebenshilfe Duisburg baut digitale Brücken für Kinder mit Förderbedarf

Kinder, die über Wochen nicht an einer Frühforderung teilnehmen konnten. Eltern, die verzweifelt die Rückschritte in der Entwicklung bei ihren Kindern feststellten. Die Corona-Pandemie sorgt seit zwei Jahren weltweit und in allen Berufszweigen für große Herausforderungen. Die Lebenshilfe Duisburg suchte nach Lösungen und bringt durch die Unterstützung der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW und mit Eigenmitteln einen zukunftsfähigen Stein ins Rollen: Im Rahmen des Pilotprojektes Therapie 2.0 wurden im Zeitraum von März 2021 bis März 2022 digitale Medien als ergänzendes Tool bei der Beratung und den therapeutischen Angeboten für Kinder zwischen 0-6 Jahren eingesetzt.
Teilnehmende Familien wurden mit Tablets ausgestattet und von dem therapeutischen Fachpersonal bei der Durchführung von Untersuchungen und Therapie unterstützt.

Erste Ergebnisse nach einem Jahr Projektlaufzeit

  • Angesichts der eher kritischen Rückmeldungen von Seiten der Pädiater, wurde die Digitalisierung der Diagnostik zunächst nicht weiter als Projektziel verfolgt.
  • Erstgespräche mit den Eltern und Kindern im face to face Format erwiesen sich als qualitativ besser.
  • Für den Einsatz der digitalen Medien ist zunächst ein Vertrauensaufbau zwischen Kind und Therapeut unabdingbar.
  • Die Eltern sind immer am Therapiegeschehen beteiligt, da sie dem Kind assistieren müssen. Somit entwickeln sie ein vertieftes Verständnis für die Ursachen der Förderbedarfe und lernen Methoden kennen, ihr Kind bei der Bewältigung der Situation zu unterstützen (Hilfe zur Selbsthilfe).
  • Die Therapeuten bekommen Einblick in die familiären Strukturen durch die Interaktion zwischen Eltern und Kinder am Tablet.
  • Eltern können Situation digital aufzeichnen, die beispielhaft für den Förderbedarf ihres Kindes sind und somit den Therapeuten eine weitaus umfassendere Analyse ermöglichen.

Hier finden Sie das Interview mit Radio Duisburg

 

Patricia Fuhrmann (Geschäftsfeldleitung Förderung & Therapie)
Tel.: 0203 280 999 0
Mail: p.fuhrmann@lebenshilfe-duisburg.de

zurück zur Übersicht