14 bärenstarke Löwenkinder in der KITA „Wunderland“

Seit Oktober läuft die neue Resilienzgruppe

Alle Kinder zwischen 4-5 Jahren nehmen, einmal wöchentlich, an den 20 Einheiten teil.

Da das Angebot gruppenübergreifend stattfindet, gab es zu Beginn Kennenlernspiele. Um intensiver mit den Kindern arbeiten zu können, wurden zwei Gruppen gebildet. Durch eine demokratische Abstimmung entstanden die Löwen- und die Bärengruppe, „denn Bären sind super stark und können gut klettern!“.

Das Resilienzförderprogramm besteht aus 6 Bausteinen, zu denen jeweils 3-4 Einheiten erfolgen: Selbstwahrnehmung: Ich und mein Körper, meine und andere Gefühle und Sinneswahrnehmung. Nächsten Freitag z.B. mixen die Kinder eigene, salzige, bittere, süße und saure, warme und eisigkalte Smoothie-Kreationen, die natürlich ganz unterschiedlich duften, schmecken und dekoriert werden. Beim Thema Selbststeuerung wird die Handpuppe Jim zu Gast sein und durch Rollenspiele verschiedene Verhaltensweisen kindgerecht diskutiert. Sehnlich erwartet von den Kindern, wird der Baustein Selbstwirksamkeit. Die Turnhalle wird zur Disco! Die selbstgestalteten Löwen- und Bärenausweise werden vorgezeigt, die kleine Hände gestempelt und mit Lichterkugel und Musikanlage wird jeder mal zum DJ, denn der DJ bestimmt, wie lange getanzt werden darf. „Licht ganz aus!“ heißt es dann beim Baustein: Soziale Kompetenz. Wie kann ich mich im Dunklen zurechtfinden?, Wie kann ich Anderen hierbei helfen?, Kann ich Hilfe annehmen? Etwas entspannter geht es beim nächsten Baustein zu: Umgang mit Stress. Phantasiereisen, Yogaübungen und Antistressbälle kommen zum Einsatz. Beim letzten Baustein: Problemlösung, wird es dann noch einmal spannend: Wo ist der Schatz in der KITA versteckt? Die gemeinsame Suche wird alle Themenfelder aufgreifen und nur gemeinsam werden die Kinder stark genug sein, alle Aufgaben zu meistern.

Info:

Mit Resilienz ist die psychische Widerstandskraft eines Menschen gemeint, die Fähigkeit, Krisen zu bewältigen und dabei auf persönliche Kompetenzen zurückzugreifen. Der Begriff leitet sich vom lateinischen resilire für Zurückspringen, Abprallen ab. Die physikalische Fähigkeit eines Körpers, nach Veränderung wieder in seine Ursprungsform zurückzukommen.

Mit anderen Worten: Wir werden in der KITA mithelfen, die Wurzeln (Kompetenzen) der Kinder zu stärken und selbst, wenn Wind oder ein starker Sturm (in Form von Stress, Angst etc.) ihr Kind – als Baum – zu Boden neigen lassen, haben die Kinder dann die innere Kraft sich wieder aufzurichten.

Alle KITAs der Lebenshilfe Duisburg bieten Resilienzgruppen an. Zu Beginn und am Ende finden Elterngespräche statt.

 

Kontakt
Petra Michels (Einrichtungsleitung KITA Wunderland)
Tel.: 0203 738 584 96
Mail: p.michels@lebenshilfe-duisburg.de

zurück zur Übersicht